Enhanced Podcast - Wie erstellen?
  • Hallo zusammen,

    hab mich nun durch das Forum gelesen und auch schon gegoogelt, doch ich finde einfach kein Programm mit dem ich einen enhanced Podcast auf Windows-Ebene erstellen kann.
    Hab es mit dem Ulead Video Studio 7.0 versucht, dort eine .mp3 mit Bilder versehen und dieses dann als .mpg augeben lassen. Diese Video-Datei dann konvertiert in .mp4, doch die Datei ist einfach viel zu groß.
    Habt ihr vielleicht eine Lösung für mich parat!?

    Gruß missy
  • Hey missy,

    so blöd es für nicht Mac-User ist - es gibt bisher keine Möglichkeit, unter Windows einen enhanced Podcast zu erstellen.
    Ich habe mir vor ienem Jahr schon gedacht, dass es doch nur noch eine Frage von Wochen sein kann, bis ein entsprechendes Programm veröffentlicht wird - bis ich mich dann Ende 06 entschlossen habe mir einen Mac zuzulegen und somit die Möglichkeit habe.
    Falls du finanziell die Möglichkeit hast: Kauf dir nen Mac, du wirst es in vielerlei Hinsicht nicht bereuen ^^
  • danke krombueX, auch wenn deine Antwort mich nicht wirklich zufrieden macht. Ich habe es mir ja schon fast gedacht, aber ich wollte es einfach nicht wahr haben.
    Nagut dann kommt man also als enhanced Podcast-Ersteller nicht um einen Mac drum rum.
  • Auch auf die Gefahr hin, dass ihr mich jetzt auslacht, aber: Was ist ein enhaced-Podcast? Ist das dieses ACC- oder AAC-Gedöns?

    Viele Grüße,
    Thomas
  • @S-Bahn-Kutscher

    ein enhanced podcast, ist ein mit bildern und lesezeichen erweiterter podcast. im format aac bzw mp4
  • Irgendwo gab es mal eine Anleitung wie man das manuell mit QuickTime Pro machen kann. (ich hoffe ich verwechsele da nichts). Aus dem Gedächtnis würde ich sagen: Da musste eine Textdatei erstellt werden in der steht, an welcher Position welches Bild, welcher Link etc. kommen soll und QuickTime hat aus den Dateien dann eine neue AAC gerechnet. Ich weiß allerdings nicht mehr wo ich das gelesen hatte - kann im mac-forum gewesen sein. Und ob das mit QuickTime Pro unter Windows geht weiß ich leider auch nicht genau.

    AAC ist im übrigen kein "Gedöns" sondern der Nachfolger von MP3 (Frauenhofer). Ich hoffe, dass sich das Format bald mal wirklich bei allen Playern durchsetzt.
  • Für den Fall, dass es jemanden interessiert -
    meine Meinung zu dem Thema ist folgende:

    Ich war am Anfang auch total begeistert von der Idee, enhanced Podcasts machen zu können. Das war mit ein Grund dafür, dass ich mir einen Mac gekauft habe.
    Inzwischen habe ich ein paar Folgen enhanced produziert und sehe das ein bisschen differenzierter. Denn tatsächlich ist es doch so, dass man in der Regel seine Podcast-Abos über den MP3 Player hört, gerne mal unterwegs oder während der Hausarbeit (zumindest, wenn man den vielen Podcast-Studien glauben schenken mag).
    Klar ist es verlockend, ab und zu mal ein Bild in die Folge mit einzubinden, aber ist das Medium dafür auch wirklich geeignet? Ich meine, will ich als Konsument - so ich überhaupt das Glück habe, einen mp3-Player zu besitzen, der enhanced Folgen abspielen kann, was beileibe nicht für jeden Player gilt - ständig auf mein Display starren um darauf zu warten, dass ein neues Bild erscheint? Die meisten Player haben zudem einen Energiespar-Modus, die das Display nach wenigen Sekunden "ausschalten" - hier muss man dann womöglich permanent irgendwelche Tasten drücken, um das Display aktiv zu halten (Ja - oder den Modus ausschalten, danke für den Hinweis).
    Ich denke es gibt vielleicht Podcasts, bei denen eine Enhanced-Folge ganz nett ist. Allerdings sollte der Nutzwert für den Konsumenten immer im Blick gehalten werden.
    Prinzipiell bin ich der Meinung, dass man entweder reine Audiodateien machen sollte, oder halt - wenn man was zu zeigen hat - tatsächlich mal über eine Videofolge nachdenken sollte, da hat der Zuschauer dann wenigstens permanent etwas zu gucken.

    Ich stelle meine Photos - die ganz klar zu meinem Podcast gehören - inzwischen lieber auf die Begleit-Homepage als in die Folgen. Die Leute, die es interessiert, bewegen sich eh auf meinen Seiten und die wissen dann auch, dass es dort ab und zu mal das ein oder andere Bild zu sehen gibt.

    So - und um mein eigenes Geschreibsel jetzt ad absurdum zu führen, mache ich die nächste Folge einfach mal Enhanced. Das bietet sich halt gerade irgendwie an. ;)

    Liebe Grüße,
    der Tobbi
  • achja, da sag ich hier doch auch gleich noch meine Meinung dazu:
    Ich habe in letzter Zeit verschiedene Tools auf dem Mac getestet, die u.a. auch die Produktion von Enhanced Podcasts anbietet, und da hab ich dann auch mal kurz darüber nachgedacht, ob ich das nicht vielleicht auch mal machen möchte.
    Und die Antwort lautet in meinem Fall: Nein.

    Denn zum einen unterstützen noch lange nicht alle mp3-Player das AAC-Format oder die Anzeige zusätzlicher Bilder zum Audiofile bzw. Kapitelmarken. D.h. in so einem Fall sollte man immer beide Varianten anbieten, sprich auch immer ganz normales mp3. Und zum anderen hab ich mir überlegt, was ich von anderen Enhanced Podcasts habe, die ich abonniert habe: Eigentlich nutze ich dabei höchstens die Kapitelmarken, wenn ich mal ein Thema überspringen will. Aber die Zusatzbilder, darauf stoße ich wenn, dann nur zufällig, aber das schau ich mir nie explizit an.

    Und für meinen eigenen Podcast wüsste ich da sowieso keine passenden Bilder jeweils einzufügen. Da geb ich Tobbi recht: Dann doch lieber gleich einen Videopodcast.
    Und ausserdem ist es natürlich auch mehr Arbeit bei der Produktion, und gerade hier möchte man ja doch so wenig Arbeit wie möglich haben, und so passt hier Aufwand und Nutzen nicht wirklich zusammen.

    Kapitelmarken wären sicherlich nicht schlecht, aber es geht wirklich auch ganz gut ohne: Man spult doch sowieso immer in kleinen Schritten und hört immer wieder rein und kann doch auch wieder zurückgehen, wenn man zu weit ist. Übrigens nutze ich die Kapitelmarken sowieso auch nur als visuelle Hilfe beim Spulen, statt direkt hinzuspringen (wie geht das eigentlich auf dem iPod Nano?).

    D.h. ich bleibe bei meinen Produktionen definitiv beim nicht-enhanced Podcast. Hmm... oder mach ich's wie der Tobbi ;-)

    Grüße,
    Tom.
  • Bei langen Podcasts können Kapitelmarken schon sinnvoll sein. Nicht zwingend beim ersten hören - aber spätestens wenn man ein bestimmtes Thema noch einmal nachhören möchte.
    Wenn wir in Happy Shooting z.B. mal Bilder besprechen, dann könnte ein Bild passend zum Kommentar sehr praktisch sein. Auch hier nicht unbedingt beim ersten hören (wer kann schon während der Fahrt oder beim joggen auf sein iPod gucken? Wäre dann eher etwas für die Hörer, die uns auf dem Weg zu/von der Arbeit in Bus/Bahn hören) - aber beim späteren nachhören am Rechner könnte das praktisch sein. Ist eben einfacher als erst zusätzlich ins Internet zu gehen, den Link zu suchen, das Bild zu finden etc.

    Dennoch scheidet es einfach aus weil man mit einem solchen Enhanced Podcast schnell mal 35% bis 50% der Hörer ausschließen würde weil diese schlicht keinen passenden Player benutzen. Ich wünschte, die Hersteller würden endlich wenigstens das AAC-Format (den Audio-Teil davon) durchgängig unterstützen. Dann würden zwar immer noch Bilder, Links und anderes Bonusmaterial für viele fehlen - aber sie könnten es wie ein MP3 anhören ohne dass man Files in zwei Formaten veröffentlichen müsste. Die Audioqualität wird mit AAC auch noch einmal besser bei gleicher Datenrate.
  • nSonic said:

    Irgendwo gab es mal eine Anleitung wie man das manuell mit QuickTime Pro machen kann. (ich hoffe ich verwechsele da nichts).


    Hallo Boris,
    ein wenig verwechselst Du da was. Es ist richtig, dass seitens Apple Tutorials zur Verfügung gestellt werden, um via Quicktime Pro "enhanced Podcasts" zu gestalten, allerdings ist das Ergebnis für unseren Verwendungszweck etwas unpassend. Hier ein Beispiel:

    Beim ChapterTool liegt ein Sample dabei - dieses Sample habe ich soeben manuell ohne(!) ChapterTool nur mit Quicktime Pro "nachgebaut".

    1. Einbettung von Kapitelmarken
    Das Einbetten von Kapitelmarken geschieht auch anhand einer Textdatei, die sich aber von der gewünschten XML-Datei für den Enhanced Podcast stark unterscheidet. Dennoch war es kein Problem, ein Textfile zu erstellen, welches genau die gleichen Kapitelmarken in mein AAC File einbaut, wie es auch das ChapterTool machen würde.
    RESULTAT: TOP!

    2. Implementation der "klickbaren" URLs
    Auch dies stellt kein Problem dar und führt zum gewünschten Ergebnis. Hier muss wiederum darauf geachtet werden, dass mit einer speziellen Quicktime-Skriptsprache hantiert werden muss.
    RESULTAT: TOP!

    3. Hinzufügen der Bilder
    Abermals: Kein Problem beim Hinzufügen der passenden Kapitelbilder und korrekte Anzeige in Quicktime.
    RESULTAT: TOP!

    In wenigen Schritten habe ich aus den Einzelteilen des ChapterTool Samples ein Medium erschaffen, was sich 1:1 wie ein Enhanced Podcast anfühlt, ABER:

    Das Ganze befindet sich nun in einem Quicktime-MOV-Container, der dazu führt, dass das Ganze als "Film" erkannt wird (anders als beim Enhanced Podcast). Quicktime sowie iTunes haben keine Probleme, diese Datei korrekt wiederzugeben, doch es bleibt ein Film. Quicktime selbst bietet keine Option, um in das gewünschte Format zu exportieren!

    Das Gute ist dennoch: Betrachte ich beide Files (Original vom ChapterTool vs. Kopie von Quicktime) mit einem HEX-Editor, so stelle ich fest, dass sich lediglich der Header ein wenig unterscheidet. Die beiden Files sind fast identisch gross - vermutlich würde eine manuelle Korrektur des Headers zum Erfolg führen, aber dafür habe ich derzeit keine Lust.

    Mein Eindruck ist ohnehin, dass Enhanced Podcasts eine prima Idee sind, die niemals zuende gedacht wurde. ;-) Viele der neuen iPods haben sogar Probleme, diese korrekt wiederzugeben (was hoffentlich durch ein Firmware-Update korrigiert wird). Derzeit bleibt Abzuwarten, ob dieses Format tatsächlich noch zu einem etablierten Standard heranwächst. Ich sehe die Vorteile in gewissen Bereichen, aber die karge Unterstützung bei der Erstellung und die unzureichende Kompatibilität des Formats auf "nicht-Apple-Ware" stellt ein grosses Manko dar.

    Warten wir mal ab, was die Zukunft bringt.

    So long...
    der Hoppe
  • hm - richtig. Da klingelt etwas bei mir. Das Tutorial bezog sich also auf Video(-Podcasts), nicht auf Audio. Nun denn...
  • Hey!

    Also, obwohl eigentlich alle mhr oder minder behaupten, enhanced Podcasts wären nutzlos, interessieren den hörer nicht etc... Nunja.
    Sicher kennt ihr alle den Podcast Bits und so. Ich habe ihn als Enhanced Podcast aboniert und irgendwie finde ich es "lustig" wenn es halt um ein Spiel geht, verschiedene Screenshots zu sehen.
    Oder zum Beispiel folgendes: Ich hätte irgendein neues Aplle Produkt verpasst, sagen wir den iPod touch.
    Nun hör ich den Leuten zu, und ich mag den iPod immermehr.
    Ich will ihn mir natürlich ansehen, also werde ich demnächst mal wenn ich am PC bin auf apple.com gehen.
    ABER: Wenn ich dann vorm PC sitze, hab ichs halt wieder vergessen. ( Ich denk, ihr kennt das alle ;) )
    Nunja bei einem enhanced Podcast kann ich dann direkt im Podcast schauen.
    Aber das beste beim Podcast ist wie ich finde immernoch die einzelnen Kapitelmarken.
    Mich interessiert das jetzige Thema nicht? Einfach die Weiter-Taste drücken, und schon bin ich dort wo das Thema aufhört und muss nicht erst suchen.

    Von daher, wer kann, bitte macht enhanced Podcast, denn zumindest bei mir bekommt jeder enhanced Podcast irgendwie einen Bonus-Punkt.

    Nuja, Viel Spass noch beim Podcast enhancen! :)
  • Ich glaube ich habe die Lösung für uns Windowsopfer =)

    divicast.com

    Ein Service der Audiocontent mit Links, Bilder und KAPITELN versieht.

    Kann mal jemand testen. Ich kam leider noch nicht dazu.
  • Ne, leider nicht. Das ist nicht der hier behandelte "Enhanced Podcast" - es ist ein reines DiviCast-Format, das nichts mit dem AAC Enhanced Podcast zu tun hat.
  • Okay, da das Thema nochmals aufgewärmt wurde, habe ich mich nochmals herangewagt... und siehe da: Ich habe soeben einen funktionierenden Enhanced Podcast unter Windows erstellt (wie es bisher nur für Mac-User möglich war).
    Das Ganze ist noch nix für DAUs, daher werde ich jetzt nicht umständlich skizzieren, wie das Ganze funktioniert.

    Lasst mich mal wissen, wie groß das Interesse daran noch ist, dann werde ich mich evtl. dazu überreden lassen, ein kleines Proggi zusammen zu schrauben... Derzeit habe ich ohnehin keine Zeit, daher kann ich das Projekt erst in ein paar Wochen angehen. Also... Feedback ab in diesen Thread und betteln. *zwinker*
  • Hoppe said:

    Also... Feedback ab in diesen Thread und betteln. *zwinker*


    Mach ma.
  • 1. Geht auf folgende Seite http://jrlearnsmedia.com/blog/articles/ssa-downloads.aspx, ladet euch die aktuelle Version vom Slideshow Assembler runter und installiert das Programm.
    2. Stellt sicher, dass ihr Quicktime installiert habt, ansonsten wird der Slideshow Assembler nicht funktionieren.
    3. Geht in das Slideshow Assembler Installationsverzeichnis und schaut euch die Datei example1.pod an... der Rest ist Historie.

    Hinweis: Das Frontend SSAFront unterstützt die komplette Chapter-Funktionalität (noch) nicht, daher müsst ihr euch eure eigene pod-Datei basteln, um vernünftige Chapters für euren Podcast zu erstellen. Ich könnte euch lediglich ein kleines Frontend basteln, damit ihr nicht manuell diese pod-Dateien erstellen müsst, allerdings werde ich darauf verzichten... das überlasse ich den wahren Windows-Usern! ;) Vielleicht bastelt ja auch jemand 'nen netten Web-Service...

    Viel Spaß damit!
  • Hoppe said:

    Vielleicht bastelt ja auch jemand 'nen netten Web-Service...

    Viel Spaß damit!


    Ja Webservice wäre gut!!!!
  • grizze said:

    Ja Webservice wäre gut!!!!


    Hast es Dir denn mal genauer angeschaut - es ist recht simple von der Bedienung her, sobald man das Format der pod-Datei einmal verstanden hat. Es ähnelt sehr stark der Nutzung des ChapterTools von Apple (wenn man kein eigens dafür erstelles Frontend nutzt), daher ist es nicht wirklich eine Herausforderung.

    Nach WebService oder FrontEnd schreien ist in Ordnung, aber schau es Dir erst einmal so an - das ist nicht allzu wild. ;)
  • Der User muss sich eben etwas durchkämpfen, bin gerade dabei :)

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion