Das Podcastcafe schliesst ab sofort seine Pforten
  • Hallo zusammen,
    das Podcastcafe schliesst ab sofort seine Pforten....

    Nach drei Jahren Podcasting, 120 Folgen, mehreren hundert Songs etcetc, habe mich entschlossen, keinen weiteren Podcast in der jetztigen Form mehr zu machen. Gründe dafür gibt es viele. Der wichtigste Grund ist folgender:
    Ich werde das Podcastcafe musikalisch und wirtschaftlich auf andere Beine stellen.

    Zukünftig werde ich nur noch Blues- und bluesverwandte Musik spielen. Seit ich dieses Genre für mich wiederentdeckt und lieben gelernt habe, gehe ich mit dieser Idee "schwanger" und werde sie jetzt umsetzen.

    Viel wichtiger aber ist, dass der zukünftige Podcast werbefinanziert sein wird. Ich strecke gerade meine Finger nach Kooperationspartnern im Bluesbereich aus und hoffe, bis Jahresende entsprechene Vereinbarungen unter Dach und Fach zu haben.
    Hörer, die ein werbefreies, qualitativ höherwertiges und erweiteretes MP3-File haben wollen (192 kBps), werden dies für eine Jahresgebühr abonnieren können. Gleichzeitig denke ich über ein AAC-File nach, in dem Coverart, Links zu iTunes und weitere Infos enthalten sind.
    Alle Abos werde ich auch für Webradio- und kleine, lokale Radiostationen (on-Air) anbieten, natürlcih auch gegen Gebühr.
    Ich bin der Meinung, dass so etwas auch in Deutschland funktionieren kann und nicht nur in den USA und Kanada, wo ich diese Idee "gefunden" habe. Wir werden sehen....

    Ach ja, ganz wichtig: ich werde mein Konzept nur umsetzen, wenn ich genügend Sponsoren und Partner finde. Einen Bluespodcast als "Konkurrenz" zu Martin's "Lindiesbluescast" wird es nicht geben !

    Abschliessend sage ich Danke für eure Unterstützung in den letzten drei Jahren, für die vielen Mails und die persönlichen Gespräche. Es war eine schöne Zeit, die jetzt nach fast genau drei Jahren Podcast aus dem Podcastcafe zuende geht.

    Schaut bitte ab und zu auf www.podcastcafe.de rein, denn da gibts immer die Infos zum neuen Konzept.
    Bleibt mir gewogen und behaltet mich bitte in guter Erinnerung.

    Jürgen
  • Das mache ich auch.
  • Viel Erfolg, Jürgen! Ich glaub' daran! *toitoitoi*
  • Ich war wohl einer der ersten "Externen" (wie Juergen sich ausdrueckte), der von dem Vorhaben schon vor einigen Wochen im Rahmen eines Skype-Gespraechs mit Juergen selbst gehoert hatte.

    Er erzaehlte mir ziemlich detailreich von dem Vorhaben und ich entdeckte viele Parallelen zu aehnlichen Ueberlegungen, die ich bzw. wir auch anstellen. Man muss es ja mal so sehen: Es wird sehr viel Content sozusagen "fuer lau" produziert und das in einigen Faellen auch schon seit Jahren. Und wenn ich mir dann in der taeglichen Radiolandschaft anhoere, fuer was manche Leute mehr als gut bezahlt werden, dann herrscht einerseits Kopfschuetteln und andererseits die Gewissheit, dass guter Content, wie ihn u.a. der Juergen regelmaessig produziert hat, auch sein Geld wert sein muss!

    Ich hoffe, dass seine Theorie aufgeht. Da ich als frueher "Mitwisser" genuegend Gelegenheit dazu hatte, darueber nachzudenken und mir mental entsprechende Szenarien auszumalen, glaube ich, dass da doch die Zukunft (fuer die Macher) liegt und das einige (Anwesende evtl. eingeschlossen) dem nacheifern werden...

    Juergen, auch an dieser Stelle: Thanks fuer ganz viele hervorragende und inspirierende Pocastcafés und "ois Guate" auf dem weiteren Weg!

    Gruss Norman
  • Lieber Jürgen,

    zwigespaltene Gefühle -- Bedauern: Natürlich ist es sehr, sehr schade, dass das Podcastcafe schließt. 120 Folgen von diesem herausragend gut gemachten, herausrangend gutem Podcast sind nicht genug. Nein, auch das zehnfache wäre nicht genug: Es gibt keinen Ersatz. Es wird nie einen Ersatz geben. Vielen Dank für die vielen Stunden abwechslungsreiche Musik jenseits des Mainstreams. Vielen Dank für die vielen Stunden Anregung und auch Ansporn. Das Podcastcafe war (ist!) für mich immer der lebende Beweis, dass man ein solches Format auch ohne GEMA-Musik füllen, ausfüllen kann. Neben (wie bei so vielen) Annik Rubens und der Podcastschau (Ministry of Music), die mich überhaupt zu Podcast-Hörer haben werden lassen, waren es die Podparade und vor allem das Podcastcafe, die mich darin bestärkt haben, es selbst mit meinem (viel kleiner angelegten) Format "Podshots" zu probieren. Noch nicht sehr erfolgreich, aber noch gebe ich nicht auf, reich und berühmt zu werden. ;-) Egal -- das Podcastcafe wird immer eins der großen Highlights in der Podcastszene bleiben...

    zwigespaltene Gefühle -- Begeisterung: Jürgen macht weiter. Ein Blues-Podcast? Das ist interessant. Auf wirtschaftlich rentabler Basis? Das ist noch interessanter. Und wenn man jetzt Konzept, Engagement, Begeisterung und Arbeit, die Jürgen in das Podcastcafe investiert hat, aufaddiert und mit seiner neuen Leidenschaft multipliziert, dann wird es *höchstinteressant*. Jürgen, ich hoffe von Herzen, drücke Dir alle Daumen, dass Du einen Sponsor findest. Als Abonnent kannst Du mich schon mal fest einbuchen. Und irgnedwie habe ich das dumpfe Gefühl, dass es Dir noch vor Marco Hoppe gelingen wird, Podcasting auf "rentable" Füße zu stellen -- wie auch immer "rentabel" definiert sein mag.

    Natürlich bleiben wir Dir gewogen. Natürlich behalten wir Dich in guter Erinnerung. Natürlich werden wir immer wieder unter www.podcastcafe.de nachsehen, ob es zum Blues-Podcast was Neues gibt. Vielleicht ist eine letzte Bitte erlaubt? Mach doch -- so es Dir irgned möglich ist -- eine allerletzte Sendung, eine Abschiedssendung, in der Du Deine "Best of the Best of 120 Episodes Podcastcafe" nochmal vorstellst? Wäre schön...

    Viel Glück, viel Erfolg, alles Gute für die Zukunft des Podcastings aus Landsberg am Lech wünscht,
    - Björn (Coke)
  • Ich mache es kurz:
    Mach doch was und wie Du es willst.... aber MACH ES :D
    Ohne die wöchentliche Musikauswahl von Dir fühle ich mich so Musik-Unterversorgt.

    Alles Gute - ich hoffe, wir hören sehr bald von Dir!
  • Ich muss ja zugeben, dass ich das Podcastcafé vor einiger Zeit aus meinen Abos geschmissen habe.

    Das lag aber nicht an der Musik, ie Jürgen gespielt hat oder an Jürgen selbst - nein, es war schlicht ein Zeitproblem. Ich höre mehrere lange Podcasts und musste schlicht Prioritäten setzen, welche drin bleiben und welche nicht ;-)

    Jürgen, Dir wünsche ich alles Gute mit deinem neuen Konzept. Ich persönlich hätte auch nichts gegen Werbung, sofern sie passend ist (Du hast ja erwähnt, Du suchst im Blues-Bereich nach Sponsoren). Und alles, was Du sonst noch vor hast - es klingt sehr interessant. Besonders die "Syndication"-Idee. Ich hoffe schon einmal darauf, Dich irgendwann mal im Radio zu hören ;-)

    Also, Jürgen: Toi Toi Toi. Wie Boris es schon schrieb: Mach doch was und wie Du es willst.... aber MACH ES!

    Gruß,
    Matthias
  • Viel Glück, verdammt noch mal!

    Wenn du das packst, könnte das eine neue Ära für das Podcasting bedeuten. KÖNNTE. Aber das wär schon verdammt geil, auch wenn es nur eine, zwei von uns Podcastern schaffen...
  • Ich höre das Podcastcafe auch schon ne ganze Weile und hoffe, dass dein Vorhaben sich wie gewünscht umsetzen lässt.
    Sollte alles klappen (wovon ich ausgehe), wäre es nicht nur toll für dich, sondern auch ein Schritt in die "richtige" Richtung.

    Viel Glück mit deinem Vorhaben :)
  • Na so was
    Ich habe dir immer treu zugehört und war jedes mal von den Folgen begeistert.
    Auf dich gekommen bin ich durch Norman.
    In diesem Sinne danke an dich und auch danke an Jürgen für all die schönen Podcasts.
    Viele Grüße und alles gute von Robert
  • (wird das Minipodcastcafe, die Rubrik in der Podparade auch sterben?)
  • Potzdonnerschlag nochmal, da denkt man an nichts böses, und dann das ...

    Lieber Jürgen,

    von mir erst mal eine DICKES DANKE für das Podcastcafe. Ich habe immer bewundert (und dies auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit heraustrompetet), mit welcher Leidenschaft und welchem Engagement du diesen Podcast betreibst, mit welcher Akribie du recherchierst, Hintergründe und Zusammenhänge aufdröselst und das Ganze dann völlig entspannt präsentierst - als hättest du nie etwas anderes gemacht, als vor dem Mikro zu sitzen.

    Ich hatte damals die Ehre (und empfinde das immer noch so) und das Vergnügen, einer deiner ersten Interviewgäste zu sein, ich durfte einmal die "Urlaubsvertretung" für dich machen, habe dich auch persönlich kennen und schätzen gelernt und das Podcastcafe (gleich nach den Bandtrax Bavaria) mitgehört. Was nun hier so klingt wie ein Abgesang, ist das genaue Gegenteil:

    Ich bin sicher, dass du mit derselben Kraft in deinen Bluescast reingehst und durch deine Begeisterung für Musik hier etwas Tolles auf die Beine stellen wirst.

    Die Institution Podcastcafe wird mir fehlen, so viel ist sicher.
    Aber du musst weiter, zu neuen Ufern. Das leuchtet mir ein. :-)

    markus
  • Einen Bluespodcast als "Konkurrenz" zu Martin's "Lindiesbluescast" wird es nicht geben !
    Jürgen


    Äber es kann doch nur einen geben! ;)

    Ich wünsche Dir viel Glück. Und der Blues kann in diesem unserem Lande wirklich alle Unterstützung brauchen.

    Ich sollte mich auch selber mal aufraffen und wieder was produzieren.

    Gruß
    Martin
  • @DasLindi: durch diesen Thread auf Dich aufmerksam geworden habe ich gestern mal reingehört. Solltest Du eine neue Folge produzieren - wie wäre es dann mit einer höheren Datenrate für das MP3? 64kbit für Musik fand ich dann doch nicht so prickelnd.
    Ist halt Schade: Du steckst da sicher viel Zeit rein und dann klingt es nur wegen der knappen Bitrate ziemlich "grausam" auf den Ohren. Da verschenkst Du viel.
  • ... aus der Folge 121: "bis Jahresende unter Dach und fach" -- gibt es ein Update?

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion