Brummen bei Aufnahme via MacBook: Ursache unerklärlich?
  • Hallo miteinander,

    ich versuche mich gerade in das Thema Podcasten einzuarbeiten und hänge gerade an einem Brummphänomen fest.

    genutzte Hardware:

    Macbook (early 2008)
    Sennheiser PC 155 USB PC-Headset
    Sony ECM-MS907 Kondensatormikrofon

    Ich nutze am MacBook nur das Netzteil mit dem Eurostecker (ohne diese Verlängerung).

    Das Sennheiser PC 155 USB PC-Headset besteht aus zwei Elementen. Einmal dem eigentlichen Headset, das mittels zweier Klinkenstecker an ein USB Adapter mit integriertem Sound Card Chip angeschlossen ist.

    Ich habe nun einmal direkt mit dem Headset via Audio Hijack Pro aufgezeichnet und dann, da ich keinen Vorverstärker o.ä. besitzte, habe ich einfach den Stecker des Sennheiser Headsetmikros aus dem USB Adapter entfernt und statt dessen in den entsprechenden Klinkenanschluss das Sony ECM-MS907 Kondensatormikrofon gesteckt. Das funktionierte auch gut.

    Nun habe in diesen zwei Varianten einmal im Büro Testaufnahmen gemacht und einmal zu Hause. Während zwar erwartungsgemäß die Büroaufnahme über das Headset nicht so sauber klingt (leichtes erträgliches Ruschen/Brummen im Hintergrund) wie über das Kondensatormikro, ist in der Headsetmikroaufnahme zu Hause ein sehr deutliches und störendes Brummen zu hören. Eine Aufnahme zu Hause über das Sony Kondensatormikrofon ist dagegen weiterhin wunderbar klar.

    Nach einigem Experimentieren bin ich darauf gekommen, dass ich das Brummen bei der Headsetaufnahme zu Hause unterbinden kann, indem ich den Anschluss des Netzteils ans MacBook entferne (gleichgültig, ob ich den Stecker ziehe und damit das gesamte Netzteil vom Strom nehme oder nur das MacSafe vom MacBook abziehe).

    Ich habe auch schon einiges zum Thema Erdung und Brummschleife gelesen. Was mich nun irritiert ist, dass die Aufnahme über das Kondensatormikro aber mit dem gleichen USB Adapter mit angeschlossenem Netzkabel daheim absolut kein Brummen erzeugt. Weiterhin habe ich alles mögliche in Bezug auf Verstärkung oder ein Abschwächen des Effektes ausprobiert, aber egal wie ich das Netz- oder Headsetkabel lege oder wie groß die Entfernung vom Headset vom McBook/Netzteil ist, so hat das keinerlei Auswirkungen auf die Stärke des Brummens.

    Nur wenn ich mit meinen Fingern das Headsetmikro direkt berühre wird das Brummen deutlicher. Ich meine auch zu Hören, dass das Brummen bei der Nutzung der etwas vom Stromanschluss entfernteren USB-Buchse weniger wird.

    Kann mir jemand diesen Effekt erklären? Und hat jemand eine Idee wie ich das Brummen beim Headset auch zu Hause vermeiden kann?

    Die Aufnahmequalität mit dem Headset wie es im Büro realisierbar ist, würde mir ausreichen. Ich muss dann nicht mit einem weiteren Mikro hantieren.

    Gruß Nils

    PS: Im Büro hängt ein zweiter Monitor am MacBook. Ich habe irgendwo gelesen, dass das einen Unterschied ausmachen kann.
  • Hmm - also ich hätte auch sofort auf das Netzteil getippt - jetzt kann ich nur noch hinterfragen, ob dann in der Elektrik im Haus irgendwo mal die Phasen verdreht sind - ja das würde schon ausreichen.
    Haustelefonanlagen, die über das Stromnetz gehen - haben auch oft genau diesen Nachteil.
  • Danke für die Info Meiky27!

    Heute konnte ich das Problem lösen:

    Ich bin auf das Thema "Brummen ohne Erdung" gestossen (Brummen auf Aktivboxen ohne Erdung und Erdungsproblem? Einer brummt, einer nicht?). Ich verstehe die Hintergründe zwar nicht wirklich, aber die Lösung in solchen Fällen scheint zu sein für eine Erdung zu sorgen.

    Ich hatte irgendwo gelesen (ich glaube das war sogar in einem Thread hier im Forum), dass in einigen Fällen bei Anschluss eines externen Monitors (wie es in meinem Büro der Fall ist) die Erdung über den externe Monitor erfolgen kann. Daher trat das Problem im Büro wohl nicht auf (konnte ich bisher noch nicht wieder testen).

    Ich habe mir dann die von mir bisher nie genutzte Verlängerung vom Netzteil zur Steckdose für das MacBook organisiert. Der Stecker an dieser Verlängerung ist nämlich nicht nur ein Eurostecker, sondern hat auch die Schutzkontakte und somit eine Erdung. Nachdem ich mein MacBook auf diese Weise an den Strom angeschlossen habe, war das Brummen auch bei dem Headset weg.

    Insofern bin ich jetzt zufrieden, da ich jetzt auch zu Hause zufriedenstellende Aufnahmen über das Headset machen kann.

    Falls jemand erklären kann, warum das Brummen bei dem Kondensatormikro nicht auftrat, würde ich mich über eine kurze Info sehr freuen (das kann ich mir bisher nicht erklären).
  • Ich habe mich nie viel mit dem Thema Brummen beschäftigt, habe früher aber auch mal ein USB-Mikrofon benutzt, das gewisse Nebengeräusche verursachte.

    Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass dein Kondensator-Mikrofon nicht brummt, auch wenn es über denselben USB-Anschluss läuft wie das Headset, weil es eben ein Kondensator-Mikrofon ist. Die Membran des Mikros wird über die eingebaute Batterie unter Spannung gesetzt, die des Headsets nicht. Das ganze System ist also verschieden aufgebaut.

    Vielleicht solltest du in Richtung Kondensator recherchieren und die Stichworte Brummen und Erdung mal weglassen...

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion