Fragen zu Podsafe Music Network
  • Hi Leute
    Ich hab vor ein paar Tagen Podsafe Music NetworkPodsafe Music Network entdeckt. Trotzdem stehen jetzt ein paar Fragen offen. Also ich hab mich dort registriert und will jetzt wissen ob ich jeden beliebigne Song dort GEMA-frei in meinem Podcast spielen darf (natürlich wird Artist, Songtitel usw erwähnt) und ob ich vor der Veröffentlichung den Künstler/Band fragen muss ob sie damit einverstandensind.
    Vielen Dank schon mal
    Biotonne
  • Soweit ich die Nutzungsbedingungen richtig verstanden habe, kannst du alles spielen. Die Künstler freuen sich schließlich, dass du sie bekannt machst.
  • du brauchst sie auch nicht vorher fragen, denn dass du sie spielst, teilst du ihnen sowieso indirekt mit, wenn du den song gespielt hast und in My Playlist dem Künstler das mitteilst
  • Ah... vielen Dank aber jetzt hätte ich noch eine Fragen: im Podsafe Music Network haben sich auch Band die mitlerweile nicht mehr unbekannt sind registriert zB the Subways und wie siehst aus wenn ich jetzt einen Song von denen spielen würde?
  • Soweit ich die Nutzungsbedingungen richtig verstanden habe, kannst du alles spielen. Die Künstler freuen sich schließlich, dass du sie bekannt machst.


    GENAU DAS DARFST DU NICHT !!!
    Es sei denn, du willst die Biotonne ins Verderben stürzen (welch Wortspiel).

    Preisfrage: was haben
    - Deep Purple
    - Alice Cooper
    und
    - Lee Rocker
    gemeinsam?

    Genau: sie sind alle im PMN gelistet. Und weiter ?
    Genau: sie sind alle bei der Gema gelistet. Und jetzt?
    Genau: die Biotonne darf sie nicht spielen (und alle andern auch nicht), weil die GEMA die Verwertungsrechte hat. Und solange es keine GVL-Lizenz gibt, wäre ich auch mit der Podcatslizenz der GEMA vorsichtig.

    Also bitte Vorsicht mit solchen pauschalen Aussagen. Im übrigen empfehle ich dringend das genaue Studium der Threads im Beitrag von curank.

    Schönen Tag noch
    Jürgen
  • Genau: sie sind alle im PMN gelistet. Und weiter ?
    Genau: sie sind alle bei der Gema gelistet. Und jetzt?
    Genau: die Biotonne darf sie nicht spielen (und alle andern auch nicht), weil die GEMA die


    genau das sollte man nochmals betonen:
    auch wenn Künstler Stücke im Podsafe-Music-Network veröffentlichen, heißt das noch lange nicht, dass die Stücke zwangsläufig GEMA-frei sind.

    Wenn man also ein Stück von z.B. Deep Purple spielt, welches man aus dem PMN hat, werden trotzdem GEMA-gebühren fällig!

    bestens,
    der Koeberle
  • Und wie kann ich das raus bekommen ob die bei der GEMA Angemeldet sind? Ich hab gehört das es dann in den USA keine Rolle spielt, dh wenn sich ein Musiker im PNM anmeldet das darf man ohne böses Nachspiel die dort registrierten Songs spielen.
  • Hier mal ein Auszug aus den FAQ des podsafe music network:

    What is Podsafe music?

    Podsafe music is described as a work that meets all of the following conditions:

    Works submitted to the Podsafe Music Network are the property of the artist, and all rights to these works, including lyrics and music, are the property of the artist.
    AND
    All works contain no recordings, lyrics, copyrights, or other elements that are the copyright of any other artist, except under the limited provisions of the Creative Commons License Agreement http://www.creativecommons.org.
    AND
    Despite any recording contracts with RIAA, ASCAP, or BMI, or other recording industry entity, the artist retains ownership of the works, and is free to distribute, broadcast, license or sell these works at the artist's discretion.

    Wenn ich das richtig verstehe, enthält das PMN nur die Musik, die eben nicht durch andere Rechte (hier im Beispiel RIAA, ASCAP, BMI) abgedeckt sind. Wenn also jemand Probleme bekommt, sollte das wohl eher der Künstler sein, der die Musik rechtswidrig eingestellt hat.

    Ob man natürlich Forderungen der GEMA vom Künstler wieder einfordern kann, wäre wohl zu bezweifeln, da die ja meist nicht in Deutschland greifbar sind.

    Insofern wäre es wohl sinnvoll, sich auf die unbekannten Künstler zu konzentrieren. Im übrigen kann man genauso Probleme bekommen, wenn der Künstler persönlich einer Veröffentlichung zustimmt, sofern dieser nicht wusste, dass er das gar nicht durfte. Ich kann mich da an einen Fall erinnern, da ging es um Comics die der Künstler freimütig zur Verwendung im Internet freigegeben hatte, obwohl sein Verlag munter Abmahnungen verschickte.

    Also wer auf Nummer sicher gehen will, sollte Musik im Podcast ganz weglassen oder nur selbst komponierte Werke verwenden.

    Ansonsten gilt wie immer: "No risk, no fun" ;-)

    Gruß
    Marian
  • Hier noch mal etwas genauer, der Auszug aus den "terms of use" für die Künstler beim Podsafe Music Network:

    =========
    2. Subject to these Terms of Use, You hereby grant to PodShow, the following Public License rights:

    a. the world-wide, royalty-free, non-exclusive, right, and to reproduce each Work and the right to allow others to reproduce each Work for the purpose of Broadcasting the Work, including the right to use and incorporate each Work into a Collective Work, which may itself be Broadcast.

    b. the right, and the right to allow others, to create acceptable Derivative Works from each Work. Derivative Works shall be deemed acceptable provided that the integrity of the Work is not materially disparaged or materially injured in the Derivative Work. This right specifically permits the right, and the right to allow others, to use the Work in combination with other works as part of musical "mashes."

    c. the right, and the right to allow others to distribute copies of each Work in all forms and to perform each Work publicly, including having each Work broadcast and performed via digital audio transmission of each Work.

    d. the right, and the right to have others, use each Work as in (c) above when the Work is incorporated into a Collective Works and/or for all works that are acceptable Derivative Works of the Work.

    You will be able to opt-in to the commerce program allowing you to sell your songs if you so choose. Nothing in these granted rights gives PodShow or anyone else the right to sell copies of the Work or Derivative Works or otherwise distribute them in any manner not expressly provided for in this Agreement.

    3. You hereby waive the following rights to any and all musical compositions:

    a. the right to recover performance royalties under blanket licenses, including the right to collect such royalties individually or through a performance rights society.

    b. the right to recover mechanical rights or statutory royalties.

    c. the right to recover any royalty that may be applicable for public digital performance of the Work, such as webcasting or podcasting.
    ============

    Demnach verstößt Alice Cooper hier gegen die "terms of use". Er müsste eigentlich alle Podcaster schriftlich auffordern, die Musik aus den bereits gespielten Episoden zu entfernen, um den Schaden für die Podcaster möglichst klein zu halten.

    Bei Nachforderungen der GEMA müsste man sich wohl direkt an Herrn Cooper wenden. Vermutlich dürfte der dann Schadenersatzpflichtig sein, aber ich bin leider kein Anwalt. Wäre jedenfalls sicher ein interessanter Prozess, falls das mal jemand machen sollte ;-)

    Gruß
    Marian
  • Biotonne said:

    Und wie kann ich das raus bekommen ob die bei der GEMA Angemeldet sind?


    Indem man bei der GEMA nachschaut: hier der Link zur GEMA-Datenbank
  • Marian,

    die Terms of use der Podshow kannst Du in die Tonne treten (Biotonne, warum hast Du so einen Namen gewählt ??). Es gilt das nationale Recht.
    Ich habe auf dem 2. Deutschen Podcastkongress ein Vortrag mit dem Titel "Podcasts und Musik" gehalten und bin ziemlich detailliert auf diese Thema eingegangen.
    Fakt ist, dass die Rechte in D und Rest-Europa bei den jeweiligen Verwertungsorganisationen liegen.
    In den USA kann jeder Künstler/jedes Label selbst entscheiden, wem sie die Rechte gibt. Das gilt nur, wenn die Band/das Label das Masterband hat.
    Beispiel: Woman from Tokyo
    USA:
    Studioaufnahme: Rechte bei der EMI
    Liveaufnahme aus Montreux: Rechte bei der Band bzw Eagle Rock Entertainment ERE
    D:
    Egal welche Aufnahme: rechte bei der GEMA/GVL

    ERE hat das Lied ins PMN gestellt. Amerikanische Podcaster dürfen das Lied spielen, der Rest der Welt (oder Europa) nicht.
    Wenn Du das Lied spielst und die GEMA bekommt das mit, dann hast Du ziemlich schnell ein Problem.


    Demnach verstößt Alice Cooper hier gegen die "terms of use". Er müsste eigentlich alle Podcaster schriftlich auffordern, die Musik aus den bereits gespielten Episoden zu entfernen, um den Schaden für die Podcaster möglichst klein zu halten.

    Bei Nachforderungen der GEMA müsste man sich wohl direkt an Herrn Cooper wenden. Vermutlich dürfte der dann Schadenersatzpflichtig sein, aber ich bin leider kein Anwalt. Wäre jedenfalls sicher ein interessanter Prozess, falls das mal jemand machen sollte ;-)


    Nein, Alice Cooper verstößt nicht gegen die ToU, weil die ToU eigentlich nur für die USA gelten. Und die GEMA wird einen Teufel tun, sich an Alice Cooper zu wenden. Sie wird sich an dir schadlos halten. Sie kann Dich auf Schadensersatz verklagen, dir eine strafbewehrte Unterlassungserklärung zustellen und dir Vorsatz vorwerfen. Kosten: bis zu 5.000 Euro, je nach Schwere.

    Jeder Podcaster, der Musik in Podcasts spielt, hat eine Sorgfaltspflicht und ist angehalten zu prüfen, ob die Musik, die er spielt GEMA-frei ist, siehe Link vom Konservenfabrikant.


    Schönen Tag noch
    Jürgen

    Ach ja: jeder sollte sich mal den Daily Source Code 452 oder den Normcast xx (Norman, Dein Einsatz!!) anhören. Da wurde die Frage von Norman und mir bzgl. der Rechte von Adam Curry sehr erschöpfend beantwortet.
  • Marian,

    ERE hat das Lied ins PMN gestellt. Amerikanische Podcaster dürfen das Lied spielen, der Rest der Welt (oder Europa) nicht.
    Wenn Du das Lied spielst und die GEMA bekommt das mit, dann hast Du ziemlich schnell ein Problem.


    Also muss man sich nur jemanden in den U.S.A besorgen, der den Briefkasten zur Verfügen stellt, den Podcast auf einem Server in den U.S.A. hosten lassen und ist aus dem Schneider, oder?
  • curank said:

    Marian,

    ERE hat das Lied ins PMN gestellt. Amerikanische Podcaster dürfen das Lied spielen, der Rest der Welt (oder Europa) nicht.
    Wenn Du das Lied spielst und die GEMA bekommt das mit, dann hast Du ziemlich schnell ein Problem.


    Also muss man sich nur jemanden in den U.S.A besorgen, der den Briefkasten zur Verfügen stellt, den Podcast auf einem Server in den U.S.A. hosten lassen und ist aus dem Schneider, oder?

    Genau das geht nicht.
    Ich bin kein Jurist, aber es gibt im Urheberrecht bzw. im deutschen Recht den Begriff des "bestimmungsgemäßen Abrufs". Das heißt, dass Du der deutschen Gerichtsbarkeit unterliegst, wenn Deine Datei in D abrufbar ist. Wenn Du also, um bei Deinem Beispiel zu bleiben, Briefkasten und Server im Ausland hast und Deep Purple spielst, kann man Dich trotzdem in D verklagen.
    Alles weitere erklärt Dir Dein RA des geringsten Mißtrauens ;)

    Jürgen
  • Das heißt, dass Du der deutschen Gerichtsbarkeit unterliegst, wenn Deine Datei in D abrufbar ist.


    Daran sieht man ja wie Weltfremd das Ganze ist. Dies würde ja heissen, dass das Podsafe Music Network auch GEMA zahlt, bzw. von dieser verklagt werden kann. Da ja dort Stücke die GEMA-pflichtig sind zumindest in D angehört werden können.

    Nein, Alice Cooper verstößt nicht gegen die ToU, weil die ToU eigentlich nur für die USA gelten.


    Herr Cooper, oder wer auch immer verstößt sehr Wohl gegen die ToU, wenn er nicht das weltweite Recht an seiner Musik hat, aber in den ToU steht: «the world-wide, royalty-free, non-exclusive, right, and to reproduce each Work and the right to allow others to reproduce each Work for the purpose of Broadcasting the Work, including the right to use and incorporate each Work into a Collective Work, which may itself be Broadcast.» Da steht nichts von nur USA, sondern weltweit.
  • curank said:

    Daran sieht man ja wie Weltfremd das Ganze ist. Dies würde ja heissen, dass das Podsafe Music Network auch GEMA zahlt, bzw. von dieser verklagt werden kann. Da ja dort Stücke die GEMA-pflichtig sind zumindest in D angehört werden können.


    Da halte ich es wie Radio Eriwan: Im Prinzip ja ;)


    Herr Cooper, oder wer auch immer verstößt sehr Wohl gegen die ToU, wenn er nicht das weltweite Recht an seiner Musik hat, aber in den ToU steht: «the world-wide, royalty-free, non-exclusive, right, and to reproduce each Work and the right to allow others to reproduce each Work for the purpose of Broadcasting the Work, including the right to use and incorporate each Work into a Collective Work, which may itself be Broadcast.» Da steht nichts von nur USA, sondern weltweit.


    Uuups, überlesen! Du hast Recht.
    Aber da siehst Du mal wieder, dass die Damen und Herren das überhaupt nicht stört.
    USA=Worldwide ;)

    Lassen wirs dabei: In D darf ein Podcaster das nicht spielen, in den USA schon. Auf Experimente sollten wir uns nicht einlassen.

    Grüße
    Jürgen
  • Das heißt also, wenn ich das richtig sehe, ist das Problem das, dass man keine weltweiten Rechte behandeln kann, da Rechte immer nur auf regionaler Ebene greifen.

    Demnach ist eine Lizenz, die sich auf "weltweit" beruft, also gar nicht rechtswirksam.
    [Nachtrag: zumindest Teile davon können in anderen Regionen als den USA nicht greifen.]

    Zumindest auf jeden Fall nicht in Deutschland.
    [Korrektur: "auf jeden Fall" ist noch nicht geklärt, aber es mag eben der Fall sein!]

    Jetzt macht das wieder Sinn, warum hier Künstler bei der GEMA gelistet sein können, die bereits Musik irgendwo unter der CC-Lizenz zur Verfügung gestellt haben.
    [Nachtrag: Dass sich jemand bei der GEMA anmeldet, der auch andere Lizenzen vergeben _hatte_, ist immer möglich, hat also nichts mit der Rechtswirksamkeit der CC-Lizenz zutun. Die Frage die daraus resultiert beschäftigt sich lediglich mit einem evtl. vorliegenden Vertragsbruch bei sich gegenseitig ausschließenden Lizenzmodellen, die bereits zur Musiknutzung verwendet wurden.]

    Nunja, die Lösung ist damit doch ganz einfach: Eine CC für jedes Land. Ab dann ist die Rechtslage klar: Entweder CC oder GEMA. Beides geht nicht!
    [Ergänzung: Was die GEMA aber trotzdem wahrscheinlich wenig interessiert, aber die Künstler betreffen sollte!]

    Und da stelle ich fest, die gibt's bereits: de.creativecommons.org
    Und hier finden wir unter der deutschen Lizenz folgenden wichtigen Abschnitt (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.0/de/legalcode):
    Auf diesen Lizenzvertrag findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung.

    Jetzt fehlt nur noch das podsafe-Portal, wo die Künstler ihre deutsche CC als Lizenz angeben!
    Kennt da jemand eines?

    [Bearbeitungsschritte: Neue Revidierungen und Ergänzungen.]

Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

In dieser Diskussion